Kreisjugendzeltlager in Adersheim

Nach dem gemeinsamen Aufbau der Zelte auf dem Gelände der Adersheimer Schützengilde nahe des Sportplatzes am Freitagnachmittag, wurde wie im Programm angekündigt, eine „Kennen-Lernrunde einberufen, wo sich jeder teilnehmende Verein vorstellte. Begrüßen konnten die Kreisjugendleiter die Vereine SC-Salzdahlum, SV-Kissenbrück, SC-Achim, SG-Adersheim, SV-Hedeper und SG-Roklum. Gesamt wurden 37 Teilnehmer gemeldet. Nach einigen Spielen und Aktionen konnte am Abend die Kreisjugendleiterin Susanne Narup mit einem leckeren Essen die Teilnehmer überraschen. Es gab Nudeln mit Bolognese-Sauce und Chili Con Carne aus der Gulaschkanone. Die Schützengilde und der Sportverein Adersheim konnten das ganze Wochenende die Räumlichkeiten einschl. des Zeltplatzes zur Verfügung stellen. Gestärkt vom Essen und Trinken ging es los zur Nachtwanderung. Hilmar Stock, stellvertretende Kreisjugendleiter, erklärte gemeinsam mit dem Jugendtrainer Peer Narup, den Teilnehmern die Route der Wanderung. Unterwegs wurde eine spannende Geschichte von „Elli“ Hauenschild erzählt. Wieder im Camp angekommen, wartete bereits das Lagerfeuer, an dem das Stockbrot geröstet wurde. Spät in der Nacht ging man zu Bett, eine Nachtwache passte auf das Lager auf. Am Samstag ging es nach dem gemeinsamen Frühstück in das nahegelegene Schwimmbad in Salzgitter. Hier wurde bei warmen Temperaturen viel geschwommen und von den Sprungtürmen abgetaucht. Zum Essen konnte sich jeder Jugendliche vor Ort eine leckere Pizza bestellen. Die gesamte Verpflegung und Teilnahme an allen Maßnahmen wurde vom Kreisschützenverband-Wolfenbüttel kostenfrei bereitgestellt. Nach dem Schwimmen wieder im Camp angekommen, wurden alle gesund mit Obst und Gemüse verköstigt. Die Jugendlichen spielten Fußball und Ball über die Schnur, Montagsmaler und Kartenspiele. Auch spezielle Laternen aus Metalldosen und Freundschaftsarmbänder wurden gebastelt. Für jeden konnte hier etwas angeboten werden, es kam nie Langeweile auf. Am Abend konnte die Kreisjugendleiterin Susanne Narup mit einer leckeren Stärkung überraschen. Zum Essen konnte sich jeder Jugendliche Hot-Dogs selbst zubereiten. Am Sonntagmorgen wurde nochmals gemeinsam gefrühstückt und die Zelte abgebaut. Alle verabschiedeten sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Es war für alle ein sehr schönes Zelten erklärte Susanne Narup. Die Unterbringung am Sportplatz in Adersheim war durch das großzügige Gelände für die Gesamtheit die richtige Entscheidung. Die Ausrichter der Jugendabteilung des KSV-Wolfenbüttels bedankten sich bei allen Teilnehmern, Ausrichtern und Sponsoren des diesjährigen Zeltens. Selbstverständlich wird auch in 2016 wieder ein Jugendzelten stattfinden, hierzu werden noch Gespräche über verschiedene Austragungsorte geführt.

Zeltlager 1

(Foto Rosenthal)

Zeltlager 2

(Foto Rosenthal)

Kreisschützen zeltlger

(Foto Rosenthal)

   
© 2013 KSV Wolfenbüttel e.V. - Alle Rechte vorbehalten.